Die Motoren dröhnen bei der Zschopauer Classic

Oldtimer 18. Auflage der Renn- und Sportfahrzeuge

die-motoren-droehnen-bei-der-zschopauer-classic
Foto: Thomas Fritzsch

Zschopau. Ob Moped, Kart oder "Rennpappe" Trabant: Bei frühsommerlichem Wetter ließen vergangenen Sonntag die Oldtimer der rund 260 Fahrer bei der Gleichmäßigkeitsfahrt für historische Renn- und Sportfahrzeuge die Herzen der zahlreichen Zuschauer bei der 18. Auflage der Zschopauer Classic höher schlagen.

So auch die Norton, Baujahr 1936, von Fahrer Klaus Wenzel aus Amtsberg (Foto), der die Blicke im Vorüberfahren auf der Strecke auf sich zog. "Es lief reibungslos, alles war top", sagte MSC-Fahrtleiter Felix Rösler.

Ein Kraftakt

"Es war ein Kraftakt. Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH, deren Firmengelände wir seit vielen Jahren als Fahrerlager nutzen können", so der Organisator von der IG-Classic Rennsport Zschopau, Gert Wagler, dem es in Zusammenarbeit mit dem Motorsportclub Schwartenberg und vielen Ehrenamtlichen Jahr für Jahr zu verdanken ist, dass die Motoren in Zschopau dröhnen.