Die nächste Serie soll folgen

Fussball Landesklasse-Spitzenreiter Olbernhau trotz Niederlage optimistisch

die-naechste-serie-soll-folgen
Seine Kommandos halfen im letzten Spiel nicht: Olbernhaus Trainer Steve Dieske. Foto: Andreas Bauer

Olbernhau. In der Landesklasse West liegen die Fußballer der SV Olbernhau weiterhin souverän in Führung. 15 Punkte beträgt ihr Vorsprung auf den ärgsten Verfolger, doch genau der fügte dem Liga-Primus am vergangenen Wochenende die erste Saisonniederlage bei. Ein Gefühl, dass die Olbernhauer kaum noch kannten, denn zuletzt hatten sie am 19. März 2017 in einem Liga-Spiel den Kürzeren gezogen. Auf dem Pockauer Kunstrasen setzte sich nun der FC Concordia Schneeberg mit 3:2 gegen die SVO-Kicker durch. Deren Trainer zeigte sich hinterher dennoch gelassen.

Gegner war extrem stark

"Es war nur eine Frage der Zeit, dass wir auch mal wieder mit einer Niederlage umgehen müssen", sagt Steve Dieske. Obwohl neben zwei gesperrten Spielern auch mehrere verletzte Akteure fehlten, war für ihn nicht die Personalsituation ausschlaggebend für das Ergebnis. Vielmehr sah er den Grund dafür in der Stärke des Gegners: "Schneeberg war an diesem Tag fußballerisch besser und hat mehr Präsenz ausgestrahlt." In einem intensiven Spiel sei es somit zu einem gerechten Ergebnis gekommen, auch wenn Olbernhau dank Max Flade zur Halbzeit 1:0 führte und später durch Steve Müller zum 2:2-Ausgleich kam.

Eine verdiente Niederlage

Dass zumindest eine Punkteteilung möglich schien, lag vor allem an Sebastian Kaden. Mit mehreren guten Paraden hielt der SVO-Keeper seine Mannschaft im Spiel. Zwölf Minuten vor Schluss war aber auch er machtlos, als die Gäste den entscheidenden Treffer zum 3:2 markierten. Zwar bot sich Stephan Schäfer in der Nachspielzeit die große Chance zum Ausgleich, doch traf er fünf Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig. Irgendwie passte das zum Spiel, denn selbst Dieske räumte ein: "Die Niederlage war verdient." Gleichzeitig betonte der Coach: "Wir haben eine beeindruckende Serie hingelegt. Jetzt ist es an der Zeit, eine neue positive Serie zu starten."