• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Mittelsachsen

Die Planungsphase läuft

Projekt Stadt Lößnitz sieht Spielplatz im Stadtpark vor

In Lößnitz plant man in einem Teilbereich des Stadtparkes den Bau eines neuen Spielplatzes. Wie Bürgermeister Gotthard Troll erklärt, sei das Spielplatz Nummer 12 in Lößnitz. Das Areal von dem man spricht, umfasst rund 500 Quadratmeter. Das Besondere am Spielplatz: es sollen Holzspielgeräte aufgestellt werden. "Wir haben einen Bereich von 500 Metern Radius betrachtet und dort leben 170 Kinder", so Troll. Zum Vorhaben gibt es drei Vorschläge seitens des Planers, die jetzt diskutiert werden. Dabei bezieht man die Öffentlichkeit mit ein. In der Planung gibt es verschiedene Spielekombinationen, selbst ein Pavillon und Beleuchtung sind bei einer Variante eingearbeitet. An der Stelle äußern Anwohner jedoch Bedenken, dass dieser Komfort auch Klientel anzieht, was man mit dem Spielplatz nicht unbedingt ansprechen möchte. Dem will man nachgehen. Um den Spielplatz von den Verkehrsflächen abzutrennen ist laut Planung eine Heckenpflanzung vorgesehen. Jan Auerswald, Geschäftsführer der AIA AUE GmbH, der mit seinem Team die Planung auf dem Tisch hat, spricht an der Stelle von Sichtschutz sowie Staub- und Lärmschutz. "Die Bäume, die wir fällen müssen, sind drei Stück"“, so Auerswald, der versichert: „Die Kastanien bleiben stehen.“ Die Lagerhalle der Textil GmbH wird zeitnah noch abgerissen. Die Zeitachse ist insgesamt begrenzt. Der Beigeordnete der Stadt Lößnitz, Robert Regener sagt: "Wir müssen dieses Jahr mit dem Bau fertig werden." Doch erst muss zu Ende geplant werden und dann gibt es einen Stadtratsbeschluss. Erst dann kann ein Bauantrag gestellt werden.“ Man geht von September aus für den Baubeginn. Perspektivisch will man das gesamte Areal gestalten. Troll sagt: "Es muss eine attraktive, parallel verlaufende Erholungszone zur Bundestraße entstehen."