Die Region rüstet sich für die weiße Pracht

Winterdienst Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - Streusalzlager gut gefüllt

Erzgebirgskreis. 

Erzgebirgskreis. Der Monat August ist der klassische Sommermonat überhaupt. Wettertechnisch gehört er zu den wärmsten im Jahr. Während die Erzgebirgerinnen und Erzgebirger derzeit noch die angenehmen Temperaturen genießen, bereiten sich die fünf Straßenmeistereien des Erzgebirgskreises schon mit Hochdruck auf die kalte Jahreszeit vor. So konnten vor wenigen Tagen nahezu die letzten Lieferungen an Streusalz für die bevorstehende Wintersaison am zentralen Streusalzlager des Erzgebirgskreises in Stollberg entgegengenommen werden.

Für den Winter gut gerüstet

"Mit den insgesamt bei uns gelagerten zirka 16.000 Tonnen Streusalz, davon 9.000 Tonnen im zentralen Streusalzlager, sind wir für den kommenden Erzgebirgswinter bereits gut gerüstet", betonte Frank Winkler, Kolonnenführer der Straßenmeisterei Stollberg.

Befüllung der Depots noch bis Ende September

Vom dortigen Zentrallager werden während der Wintermonate auch die kleineren Streusalzdepots in den Straßenmeistereien beliefert. Die weiteren 6.500 Tonnen sind in den Streusalzdepots der Straßenmeistereien Aue, Gornau, Schönfeld sowie Zöblitz und nochmals weitere 650 Tonnen in den Winterdienststützpunkten Markersbach und Oberwiesenthal sowie im Silo-Stützpunkt Eibenstock gelagert. Diese Lager werden aktuell, jedoch bis spätestens Ende September, von vertraglich gebundenen Lieferanten ebenfalls befüllt.