Die schönste Ziege

Wettbewerb Moritz gewinnt Preis

die-schoenste-ziege
Jonas Gruchow mit seinem vier Jahre alten Moritz. Foto: Jan Görner

Ansprung. Die Geschichte um Jonas Gruchow aus Ansprung und seinen Ziegenbock Moritz hört sich ein bisschen an wie die der Familie Löwenhaupt und der Weihnachtsgans Auguste. Beide Tiere wurden eigens als Festtagsbraten angeschafft und verwandelten sich aufgrund ihrer Liebenswürdigkeit zu einem vollwertigen Familienmitglied. Ein Ende in der Bratpfanne stand nun nicht mehr zur Debatte.

Einen Unterschied gibt es zwischen den beiden dennoch. Moritz ist ein preisgekrönter Ziegenbock. Auf dem Ziegentreffen in Steinbach wurde er unlängst zur schönsten Ziege des Erzgebirges gekürt. Diesen Wettbewerb hatte der Burenziegenbock bereits 2015 gewonnen. Damals holte er sich auch den Titel der intelligentesten Ziege auf dem eigens dafür angelegten Parcours. Im vergangenen Jahr konnte Jonas seinen vierbeinigen Freund nicht nominieren, weil die Gruchows ausgerechnet zur Zeit des Treffens im Urlaub waren.

In die Familie gekommen war Moritz vor vier Jahren. "Damals wollten meine Schwester Maria und ich eigentlich ein Pferd. Dafür hatten wir aber keinen Platz. Eine Ziegen fanden wir aber auch ganz niedlich", erzählt der 13-Jährige. Der Familienvater Robert Gruchow ist Fleischermeister in Ansprung und erzählte seinen Kollegen vom Wunsch der Kinder. Wenige Zeit später brachte er Moritz mit nach Hause. Zu Weihnachten gab es die Babyziege zur Bescherung, und die Freude war riesengroß. Damals akzeptierten die Kinder auch, dass die Ziege binnen zwei Jahren im Backofen enden würde.

"Ich habe ihn trainiert und er ist ganz schnell richtig zutraulich geworden. Schon bald zog er uns auf dem Schlitten oder im Handwagen", so der 13-Jährige. Deshalb wollten auch ihre beiden Eltern Sandra und Robert Gruchow ihren Moritz nicht mehr hergeben.