Die Veilchen schlagen Bochum mit 3:2

Fussball Elfmeter in der Nachspielzeit bringt gegen Bochum den Sieg

Aue. Der FC Erzgebirge Aue hat sein vorletztes Heimspiel der Saison gewonnen. Das Team von Cheftrainer Daniel Meyer siegte gegen den VfL Bochum mit 3:2. Der Siegtreffer der Veilchen fiel erst in der Nachspielzeit. Dimitrij Nazarov verwandelte in dieser einen Elfmeter, den Emmanuel Iyoha zuvor in einer wunderbaren Einzelaktion herausgeholt hatte.

"Es war ein ganz schweres Spiel. Wir haben 2:0 geführt und geben das noch aus der Hand", analysierte Nazarov nach dem Schlusspfiff. Die Gastgeber waren bereits in der 7. Minute durch Philipp Zulechner in Führung gegangen, der allerdings das Spielfeld frühzeitig schon nach 23 Minuten aufgrund von Leistenproblemen verlassen musste. In der 38. Minute legte Pascal Testroet nach und so führte Aue 2:0. Sechs Minuten später drehte sich das Bild: Bochum gelang der Anschlusstreffer. Lukas Hinterseer traf zum 2:1. In der 76. Minute senkten sich im Erzgebirgsstadion die Köpfe, denn den Gästen gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

Als in der letzten Minute der Nachspielzeit Dima Nazarov, der unter Trainer Daniel Meyer in dieser Saison seinen Stammplatz verloren hatte, den Elfer verwandelte stand das Erzgebirge Kopf. Durch den Dreier macht der FC Erzgebirge Aue einen wahnsinnig großen Schritt Richtung Klassenerhalt.