Die Weichen sind gestellt

Trend Positive Entwicklung von Marienberg soll 2019 fortgesetzt werden

Marienberg. 

Marienberg. Zum gemeinsamen Neujahrsempfang der Großen Kreisstadt Marienberg und des Panzergrenadierbataillons 371 "Marienberger Jäger" hatten vergangenen Donnerstag Oberbürgermeister Andrè Heinrich und der Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Axel Niemann, in die Stadthalle eingeladen. Einer guten Tradition folgend werden dazu stets wechselnde Berufsgruppen, Institutionen, Vereine, Verbände oder Gruppen begrüßt. Beim Empfang 2019 zählten Persönlichkeiten aus dem Bereich Wirtschaft zu den besonderen Gästen.

Priorität: Ausbau der Transportwege

"Ich freue mich sehr, dass die Damen und Herren Gewerbetreibenden unserer Einladung gefolgt sind. Das zeigt die Verbundenheit zur Stadt und das Interesse zur Mitwirkung an einer weiteren positiven Entwicklung unseres Mittelzentrums. Die Gewerbebetriebe sind eine tragende Säule und ein gutes Aushängeschild für die Vielfalt und Lebendigkeit der Wirtschaft, die wir hier vor Ort zu bieten haben", so das Stadtoberhaupt in seiner Ansprache. Andrè Heinrich ließ außerdem 2018 Revue passieren und bezeichnete die Entwicklung von Marienberg und seiner Ortsteile als positiv. So soll es weitergehen.

Bestehende Maßnahmen konnten abgeschlossen, neue auf den Weg gebracht werden. Zu den Prioritäten 2019 zählt der Ausbau der Transportwege. Einerseits sollen damit die Bedingungen der Unternehmen verbessert und andererseits die Anbindung der Ortsteile an den Örtlichen Personennahverkehr vorangetrieben werden. Neben den Herausforderungen, welche 2019 im gesamten Stadtgebiet warten, steht ebenso den "Marienberger Jägern" ein anstrengendes Jahr bevor. Doch erst einmal freut man sich dort im Februar auf die Rückkehr des Kontingentes aus Litauen.