Die Zwönitzer schalten das Licht aus

Tradition Weihnachtsbeleuchtung erlischt zur Lichtmess

Zwönitz. 

Zwönitz. Noch strahlen die Schwibbögen in den Fenstern und die Baumbeleuchtung in den Vorgärten - doch auch in Zwönitz geht jetzt am Samstag die Weihnachtszeit zu Ende. Gefeiert wird traditionell Lichtmess und an diesem Tag heißt es "Licht aus".

In Zwönitz wird das Ganze zelebriert. Mittlerweile ist es so, dass zahlreiche Besucher in die Stadt kommen, um die live mit dabei zu sein. Zu Lichtmess gibt es in Zwönitz auch ein kulturelles Programm. Die Zwönitzer Nachtwächter laden 15 Uhr zum Stadtrundgang ab der Stadtinformation ein und zeitgleich läuft in der Trinitatiskirche ein Konzert. Auf dem Marktplatz trifft man sich dann pünktlich 17 Uhr - auf der Bühne zu erleben sind die Bergbläser, der Chor der Grundschule "Johann Wolfgang von Goethe" und die Zwönitzer Nachtwächter.

An der Stelle läuft dann der Countdown bis 18 Uhr. Dann gibt Bürgermeister Wolfgang Triebert das Signal zum Licht-Ausschalten. In diesem Jahr hat man zu Lichtmess die Anzahl der Händler, die zwischen 15 und 20 Uhr allerlei kulinarische Leckereien bereithalten, erweitert. In einigen Zwönitzer Gaststätten gibt es das traditionelle Lichtmess-Essen "Hirsebrei und Bratwurst".