Diese Kunstwerke berühren die Herzen

Kultur Bis Lichtmess gibt es den Krippenberg zu sehen

diese-kunstwerke-beruehren-die-herzen
Der Buchholzer Krippenberg ist eine Besonderheit in der St. Katharinenkirche. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Alljährlich am Heiligabend gibt es in der Buchholzer St. Katharinenkirche etwas Einzigartiges zu erleben. Dann wird um 15.30 Uhr zur Christvesper mit Krippenspiel eingeladen und anschließend erfolgt die Krippenhausöffnung. Der Buchholzer Krippenberg ist eine echte Besonderheit. Denn auf diesem wird die Terrassenstadt Buchholz dargestellt. Alle der außergewöhnlichen Figuren, von denen jede ein Unikat ist, sind in der Werkstatt von Holzbildhauermeister Friedhelm Schelter aus Königswalde entstanden. Mittlerweile sind es 29 Figuren, welche ausschließlich von Spendern finanziert werden. Margit Kreißel ist Mitglied der Bürgerinitiative Pro Buchholz und sie weiß: "Etwa 2011 ist bei dem Buchholzer Ehepaar Gudrun und Horst Weinert der Wunsch entstanden, dass die Buchholzer Kirche in der Weihnachtszeit etwas Spezielles erhält. So haben wir beim Pfarrer angefragt, ob die Kirche überhaupt bereit ist, einer solchen Idee Raum zu geben." Die Kirche war dazu bereit und mit Friedhelm Schelter fand sich ein Künstler, der sein Handwerk bis zur Vollendung beherrscht. Als erstes fertigte er Maria und Josef. 2014 war dann der Berg fertig und konnte aufgestellt werden. Ständig kamen neue Figuren von Sponsoren mit ganz persönlichen Intensionen hinzu.

Das heißt, zu den bekannten Figuren gesellen sich auch Handwerksleute, die Buchholzer Nachtwächter, Klempner, Schachtelmacher, Posamentierer und sogar eine Frau, die um ihren Lebensunterhalt bittet. So lädt der Krippenberg mit seiner Weihnachtsgeschichte alle zur Krippe ein. Selbst die kleinen Besucher können die Krippe in Augenhöhe wahrnehmen. Zu sehen gibt es das Kunstwerk bis zur Lichtmess am 2. Februar.