Diese Tradition bleibt auch in Zukunft weiter erhalten

Projekt In Sosa entsteht eine Schauköhlerei

diese-tradition-bleibt-auch-in-zukunft-weiter-erhalten
Heinz Sprengel ist Ehrenpräsident des Europäischen Köhlervereins. Foto: R. Wendland

Sosa. Das traditionelle Köhler-Handwerk soll auch künftig in Sosa präsent sein. Auf dem Gelände der ehemaligen Köhler Marggraf in Sosa entsteht eine Schauköhlerei. Dort soll das Handwerk präsentiert werden und Besucher sollen erfahren, wie aus Holz Kohle wird. Bis alles fertig ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

Heinz Sprengel, Ehrenpräsident des Europäischen Köhlervereins, sieht es mit Freude, dass man sich um die Tradition bemüht. Der 77-jährige weiß aber auch um die Sorgen und Nöte des Köhlervereins Erzgebirge. Sprengel sagt, es sei schwierig, die Sosaer Vereine unter einen Hut zu bekommen. "Das, was mit der Schauköhlerei entsteht, wird eine wunderbare Sache. Es wird den Ort Sosa aufwerten", da ist Sprengel sicher.

Mehr Vereinsmitglieder sind erwünscht

Doch der Köhlerverein Erzgebirge, der unter dem Dach des Europäischen Köhlervereins ist und sehr viel bewegt, sei personell zu schwach, um das Ganze allein zu stemmen. "Es wäre wünschenswert, wenn noch etwas mehr an Substanz da wäre", so Sprengel. Was das Archiv des Europäischen Köhlervereins angeht, sagt Sprengel: "Wir haben eine sehr umfangreiche Mediathek mit Dingen aus ganz Europa. Ganz zufrieden sind wir noch nicht, aber es wächst."

Die eigene Broschüren-Reihe sei ebenso eine wichtige Sache. Diese sei mittlerweile bei der Ausgabe 17 angelangt. In der Mediathek sind auch viele Bücher vorhanden, die von Vereinsmitgliedern herausgegeben worden sind. Die Köhler sind übers Jahr gesehen sehr aktiv und halten die Tradition lebendig. Dazu gehört es auch, dass hier und da Meiler gestellt werden und somit das Handwerk hautnah erlebbar wird.