Dieser Hohndorfer ist Weltmeister der Vogelzucht

Wettbewerb Züchter gewinnt auf Weltvogelschau doppelt

Hohndorf. 

Hohndorf. Mitte Januar hat Benjamin Erler im niederländischen Zwolle an der 67. Weltvogelschau teilgenommen. Für den Hohndorfer war das eine echte Premiere. "Ich habe mich mit drei Vögeln an dem Wettbewerb beteiligt und belegte mit zwei Tieren den ersten Platz. Das war in den Kategorien Halslandsittich und Mönchsittich", sagt Benjamin Erler.

Der 20-Jährige ist Mitglied im Verein der Vogelzüchter und -Liebhaber Kanaria 1883 Oelsnitz. Auf der Ausstellung wurden 24.000 Vögel von etwa 3.000 Züchtern aus 20 EU-Ländern ausgestellt. Die Tiere wurden unter anderem nach den Kategorien Zeichnung, Gefieder, Farbe, Typ und Größe sowie Haltung bewertet.

In den nächsten Jahren möchte er seinen Weltmeistertitel verteidigen

Seit er zehn Jahre alt ist, züchtet Benjamin Erler bereits Vögel. Bei einer Vogelausstellung in Chemnitz durfte er damals hautnah Papageien füttern und war von den Tieren so begeistert, dass er sich zu Weihnachten ein Papageienpärchen gewünscht hatte. Sein Vater und Großvater hatten schon viele Jahre vorher bereits Vögel. Mit den Jahren wurde sein Interesse und seine Freude an den Tieren immer größer, sodass immer mehr dazu kamen.

"Aktuell habe ich 140 Vögel von acht verschiedenen Arten, die im Untergeschoss meines Elternhauses auf rund 200 Quadratmetern leben. Ich habe mir vorgenommen, meine Zucht in den nächsten Jahren noch zu erweitern und meinen Weltmeistertitel zu verteidigen", sagt er.