Dieses Team setzt sich für Menschen ein

Ehrenamt Notfallseelsorger sind in der Krise für jeden da

dieses-team-setzt-sich-fuer-menschen-ein
Die Mitglieder des KIT um Matthias Bittersmann (4. v. r.) sind immer für den Nächsten da. Foto: Ilka Ruck

Erzgebirge. Nicht nur im fast abgelaufenen Jahr, sondern jederzeit, wenn sie gebraucht werden, gibt es immer wieder Menschen, die ehrenamtlich anderen helfen und beistehen. In einer Welt, die immer komplexer und leider auch unsicherer wird, sind diese Helfer enorm wichtig.

Das Annaberger KIT-Team

Zu ihnen gehört das Kriseninterventions- und Notfallseelsorgeteam Annaberg e. V. (KIT), welches die ehrenamtliche Betreuung von Hinterbliebenen, deren Angehörige durch Unfälle, Suizid, Gewalttaten oder Katastrophen ums Leben gekommen sind, gewährleistet.

Matthias Bittersmann ist der Vorsitzende des KIT. Mit seinem Team ist er immer dann zur Stelle, wenn die Angehörigen fassungslos vor einem geliebten Verstorbenen stehen. Er weiß: "Ich selbst arbeite im Rettungsdienst und erlebe dabei oft Situationen, in denen wir die Menschen nur schwer trösten können. Als KIT müssen wir alles sehen, auch die Tatorte, um zu versuchen das Chaos in den Köpfen zu beseitigen und Fragen ehrlich zu beantworten. Im Gespräch versuchen wir zu erreichen, dass die Leute ihre Situation annehmen, dass sie innerlich Abschied nehmen und den Verlust begreifen. Wir betreuen die Betroffenen in der akuten Phase, geben Halt, beleben vorhandene soziale Kontakte und bewegen die Betroffenen notwendige weitere Schritte einzuleiten."

Extremsituationen erfordern großes Einfühlungsvermögen

Der Einsatz des KIT erfolgt immer in Extremsituationen, wenn sie von den Helfern, Behörden, Notärzten, meist über die Rettungsleitstelle gerufen werden. Für ihre Aufgaben müssen die Helfer gut ausgebildet sein und sehr viel Einfühlungsvermögen besitzen. Neue Mitglieder werden immer gesucht. Wer sich für die Arbeit interessiert und mehr Infos haben möchte, der kann sich an Matthias Bittersmann unter der Rufnummer: 0163/1765336 oder per Mail: matthiasbittersmann@web.de wenden.