Discounter-Ansiedlung sorgt für Diskussionen

Handel Stadtrat stimmt Plänen zu

discounter-ansiedlung-sorgt-fuer-diskussionen
Aldi-Markt soll sich innerhalb von Aue verändern und den ehemaligen Penny-Markt nutzen. Foto: R. Wendland

Aue. Das Thema Lebensmittel-Discounter hat jetzt in Aue für Diskussionen im Stadtrat gesorgt. Konkret geht es um die Pläne von Aldi, sich an den jetzigen Standorten am Neumarkt und an der Damaschke-Straße zurückzuziehen und dafür die leerstehenden Räumlichkeiten des ehemaligen Penny-Markt an der Lößnitzer Straße für sich zu nutzen, diese zu modernisieren und umzubauen.Wie es heißt, will Aldi ein neues Konzept umsetzen, das sich an den alten Standorten nicht realisieren lässt. Damit steht fest, dass die beiden Standorte früher oder später schließen werden.

Man will künftig das Geschäft an der Lößnitzer Straße so gestalten, dass man niedrigere Regale hat und breitere Gänge. Die Stadt stand in gewisser Weise auch unter Druck, denn Aldi habe verlauten lassen, sich in einer anderen Stadt einen Standort zu suchen, wenn man den Umbauplänen nicht zustimme. Schließlich hat der Stadtrat zugestimmt, dass Aldi seine Pläne in Aue umsetzen und einen modernen Markt gestalten kann. Damit beseitigt man auch den Leerstand an der Lößnitzer Straße, der dort schon seit einiger Zeit vorherrscht.