Diskussion im Ortschaftsrat Bad Schlema

Diskussion Bauvorhaben sorgt für gegensätzliche Meinungen

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Auf der Fläche unterhalb des Musikbrunnes zwischen dem Hotel "Am Kurhaus" und dem Ärztehaus könnte ein modernes mehrgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus entstehen mit mehreren Wohnungen, einem Cafe und einer Tagespflege. Doch die Planungen von Seiten der Kommune, die bereits mit einem Investor untermauert sind, der ein fertiges Konzept in der Tasche hat, stoßen nicht überall auf positive Resonanz.

Zuletzt hat es im Ortschaftsrat von Bad Schlema wiederum heftige Diskussionen um dieses geplante Projekt gegeben. Gunter Lewerenz ist Vorstand der RTTL Lewerenz Holding AG aus Kirchberg, die als Projektentwickler agiert. Als Bauherr will Lewerenz eine klare Linie, ansonsten müsse man es eben lassen. "Es war nicht so, dass sich ein Gunter Lewerenz vor 2,5 Jahren auf den Weg gemacht hat, in Bad Schlema ein Projekt zu entwickeln, sondern ich bin angesprochen worden vom damaligen Bürgermeister. Über Entwürfe und darüber, welcher nun der bessere ist, darüber kann man immer reden, doch wenn die Bad Schlemaer sagen, es soll dort nichts gebaut werden, dann rücken wir ab", sagt der 62-jährige ganz klar. Er persönlich habe nichts davon.

Der Investor hat eine Option zum Erwerb des Grundstücks, die von ursprünglich einem Jahr Dauer, zwischenzeitlich bis 2020 verlängert worden ist. Wie es weiter geht, ist offen.