Dittmannsdorfer Narren starten in heiße Phase

Faschingszeit Veranstaltung des Klein Tiroler Faschings war ausverkauft

Dittmannsdorf. 

Dittmannsdorf. Das Dörfchen unweit von Zschopau trägt den Beinamen Klein Tirol - nur dort gibt es den Klein Tiroler Fasching. Der ist seit dem 11.11.2018 in seiner 25. Saison und am Samstag in die heiße Phase gestartet. Vier Faschingsveranstaltungen gibt es insgesamt bis zum 2. März und alle finden in der kleinen Kultur- und Sporthalle des Ortes statt.

"Sing mei Sachse sing - es is e närrisch Ding", heißt das Motto der 25. Saison und alle, fast alle Sachsen waren da, die Rang und Namen haben. Jens Weißflog? Logisch. Sigmund Jähn und Olaf Schubert? Selbstverständlich! Und Johann Sebastian Bach, August der Starke oder Barbara Uthmann? Natürlich, gar keine Frage. Auch das Leipziger Messemännel fand Zeit, im kleinen Dittmannsdorf vorbei zu schauen.

Mit großer Begeisterung und Hingabe setzten die Dittmannsdorfer Närrinnen und Narren am vergangenen Samstag die vielen Ideen in die Tat um und präsentierten ein Programm der vielen Höhepunkte. Die Umsetzung des Lieds von Reinhard Mey "Der Mörder ist immer der Gärtner" war nichts weiter als ganz großes Kino! Noch drei mal, am 16. und 23. Februar und am 2. März sind die Dittmannsdorfer Närrinnen und Narren in Aktion zu erleben. Beginn ist in der Kultur- und Sporthalle Dittmannsdorf jeweils 19 Uhr.