Dotchev: Münster ist Spitzenteam

Fußball FC Erzgebirge Aue will am Dienstag neue Spieler testen

FCE-Trainer Pavel Dotchev sieht den nächsten Gegner der Veilchen, den SC Preußen Münster, als ein echtes Spitzenteam der 3. Liga. Das sagte Dotchev am Donnerstag zur Pressekonferenz. "Sie sind sehr schwer zu schlagen", so der Cheftrainer: "Sie hatten in dieser Saison nur zwei Niederlagen." Zudem unterstrich Dotchev, die individuelle Klasse des Teams. "Preußen Münster hat zwei, drei Einzelspieler dabei, die ein Spiel entscheiden können." Doch der Vorteil der Erzgebirger sei die Stärke als Mannschaft. "Wir können selbstbewusst auftreten", sagt der Trainer, der aber gleichzeitig warnt: "Selbstbewusstsein allein wird nicht reichen." Pavel Dotchev rechnet damit, dass Preußen Münster zunächst stabil stehen werde. Allerdings geht er auch davon aus, dass die Spielweise im Laufe der Zeit offensiver werde. Preußen Münster hat aktuell 30 Punkte und steht damit auf dem 3. Tabellenplatz. Aue hat genau zwei Zähler weniger und hat sich damit zumindest vorübergehend den 6. Tabellenplatz gesichert. Das Spiel Preußen Münster - Erzgebirge Aue beginnt am Samstag 14 Uhr.

Derweil kündigte Pavel Dotchev an, dass man weiterhin die Antennen hochhalte und unter anderem nach einem neuen Verteidiger Ausschau halte. Am kommenden Dienstag sei eine Art Casting geplant. "Wir laden einige Spieler ein", verrät der Trainer. Denn in den vergangenen Wochen haben Spielerberater verschiedene "Talente" dem FC Erzgebirge Aue empfohlen, viele Spieler kenne man aber nicht. Sollte der ein oder andere Kicker beim Casting überzeugen oder zumindest einen guten Eindruck hinterlassen, gäbe es die Option diese mit zum Trainingslager in die Türkei zu nehmen. "Es ist aber nicht so, dass wir dringend jemanden benötigen", betont Dotchev. Druck mache sich der Verein bei der Suche nicht.