• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Drei kleine Igeltanreks im Auer Zoo der Minis geboren

Zoo Nach 13 Jahren erstmal Nachwuchs bei den kleinen Stacheltieren

Aue. 

Aue. Drei kleine stachlige Gesellen haben im Auer Zoo der Minis das Licht der Welt erblickt. Gerade einmal zehn Tage sind die Kleinen Igeltanreks alt. Im Zoo ist man voller Freude - seit über 13 Jahren hält man diese Tiere, aktuell zwei Weibchen und ein Männchen, und jetzt gibt es erstmalig Jungtiere und die sind putzmunter. Wie Zootierpfleger Peter Hömke verraten hat, wird es wohl bald noch einmal Babys geben bei den Igeltanreks, denn das zweite Weibchen ist augenscheinlich ebenfalls trächtig. Wie Peter Hömke erklärt, sind die Kleinen relativ schnell eigenständig: "Schon nach gut einem Monat sind die Jungtiere so weit, dass sie ganz gut allein zurechtkommen." Die Tiere sind nachtaktiv und so ist den Tierpflegern zunächst verborgen geblieben, dass sich Nachwuchs ankündigt. Auf dem Speiseplan der Igeltanreks stehen vordergründig Insekten und auch süßes Obst mögen die kleine Stacheltiere ganz gerne. Kommt man den Igeltanreks im falschen Moment zu nahe, ist Vorsicht geboten, sagt Hömke: "Auch wenn die Tiere so klein sind, scharfe Zähne haben sie trotzdem." Normalerweise bringen Igeltanreks durchaus fünf bis sieben Jungtiere zu Welt. Das sei die Anzahl von Drei doch sehr gering. Perspektivisch gesehen wird der Nachwuchs wohl nicht im Auer Zoo der Minis verbleiben schon allein aus Platzgründen und auch zur Vermeidung von Inzucht.



Prospekte