Drei Mal Gold für Nachwuchsringer

Sport FCE schneidet in Gelenau erfolgreich ab

drei-mal-gold-fuer-nachwuchsringer
Die Ringer des FC Erzgebirge Aue haben in Gelenau vier Medaillen abgeräumt - von links: Amir Dastouri (Gold), Maximilian Becher (Bronze) und Tony Lehmann (Gold). Nicht im Bild: Connor Sammet (Gold). Foto: R. Wendland

Aue/Gelenau. Bei den Landesmeisterschaften der Jugend A im klassischen Stil und der Jugend B im freien Stil, die kürzlich in Gelenau ausgetragen worden sind, sind die Nachwuchs-Ringer des FC Erzgebirge Aue mit neun Sportlern angetreten. Vier der Sportler haben es aufs Treppchen geschafft.

Gold holten Amir Dastouri (-65kg, Jugend A), Connor Sammet (-92kg, Jugend A) und Tony Lehmann (- 62kg, Jugend B). Maximilian Becher erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 71 Kilo der A-Jugend die Bronze-Medaille. Seitens der mitgereisten Trainer Björn Schöniger, Sylvio Mehlhorn und Jürgen Becher zeigt man sich ganz zufrieden. Schöniger sagt: "Das Turnier ist auf gutem Niveau gelaufen. Man merkt aber schon, dass Aue eine Freistil-Staffel ist. Bei Tony Lehmann ist es so, dass er jetzt das erste Jahr in der B-Jugend ringt. Für die Zukunft können wir seinerseits noch einiges erwarten. Auch Amir Dastouri hat souverän und clever gerungen."

Ziel: Zur Deutschen Meisterschaft fahren

Der nächste Wettkampf sind die Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend B in Werdau. Dort wird Tony Lehmann die Auer Ringer diese Woche vertreten. Dort geht es um die Nominierung für die Deutschen Meisterschaften. Der Zwölfjährige hat selbst ehrgeizige Ziele: "Vorgenommen habe ich mir, es bei der Deutschen Meisterschaft unter die Besten Sechs zu schaffen."