Drei Orte - drei Vorleser

Premiere Vorlesetag erstmalig in Schneeberg

drei-orte-drei-vorleser
Die Dresdnerin Birgit Lehmann, die bereits zum Bergstreittag als Kurfürstin in Schneeberg aufgetreten ist, kommt zum Vorlesetag erneut in die Bergstadt. Foto: Wendland

Schneeberg. Der Freitag diese Woche steht ganz im Zeichen des Lesens - an diesem Tag startet der mittlerweile 14. Bundesweite Vorlesetag. Erstmalig greift auch die Stadt Schneeberg den Gedanken auf und bringt sich mit ein.

Das Team des Kulturzentrums "Goldne Sonne" hat drei Vorleser gewonnen. Den Anfang macht Pfarrer Frank Meinel. Er ist ab 10 Uhr in der Stadtbibliothek Schneeberg und liest Kindern aus dem Buch "Räuber Hotzenplotz" vor. Doch nicht nur die Jüngsten werden beim Vorlesetag angesprochen, auch Erwachsene sollen vorgelesen bekommen.

Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert freut sich auf viele Zuhörer, wenn er ab 11:15 Uhr im Ratssaal zum Buch greift. Es ist Egon Günthers "Einmal Karthago und zurück" aus dem er vorlesen wird. Eine besondere Lese-Atmosphäre wird das Geitner-Bad bieten. Dort ist ab 18 Uhr die Dresdnerin Birgit Lehmann zu Gast, die bereits zum Bergstreittag als Kurfürstin in Schneeberg aufgetreten ist und das Publikum begeistert hat.

Etwas neugierig machen die Initiatoren, wenn sie ins Programm schreiben, es werden wasserdichte Wannenbücher für Erwachsene vorgestellt. Literaturfans können gespannt sein auf die Schneeberger Aktion zum bundesweiten Vorlesetag. Der Eintritt zu den Lese-Lokalitäten ist im Übrigen frei.

Anmeldungen sind per Telefon möglich unter: 03772 370911.

Der Vorlesetag erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Letztes Jahr waren es über 130.000 Teilnehmer deutschlandweit, die mitgeholfen haben, ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Mit dem Vorlesen will man Lesefreude vermitteln.