• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Drei tolle Tage laden ein

Verein Oberwiesenthaler Wehr hat eine lange Geschichte

140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kurort Oberwiesenthal ist eine lange Zeit mit vielfältiger Geschichte. Gegründet wurde die Oberwiesenthaler Feuerwehr am 23. August 1875, aus der Mitte des Vereins Eintracht mit 57 Mitgliedern. Im Jahr 1877 gab es bereits 80 Mitglieder und die Wehr erhielt eine einheitliche Uniform. 1877 wurde der Vertrag zur gegenseitigen Hilfe zwischen Unterwiesenthal, Oberwiesenthal, Böhmisch Wiesenthal und Gottesgab abgeschlossen. Am 12.Februar 
1877 erfolgte dann die Anmeldung im Landesverband Sächsischer Feuerwehren. Auch an den Erzgebirgern ging der 1. Weltkrieg nicht spurlos vorüber. Zwischen 1914 - 1918 verloren 14 Kammeraden ihr Leben. 1921 wurden Oberwiesenthal und Unterwiesenthal zu einer Stadtgemeinde.
 Ein wichtiges Datum ist auch der 20. Dezember 1934. An diesem Tag wurde das neue Spritzenhaus mit zwei Wohnungen, dem 16 Meter hohen Steigerturm mit Sirene sowie vier große Garagen mit Ausfahrten bezogen. Doch auch die alten Kameraden sind nicht vergessen.

So erfolgte im September 1935 die Weihe des Ehrenmals für die im 1. Weltkrieg gefallenen Kameraden. Zu einer Katastrophe kam es im Februar
 1963, als in einer eisigen und stürmischen Winternacht das alte Fichtelberghaus bis auf die Grundmauern niederbrannte. 
Umso wichtiger ist auch für die Oberwiesenhaler Wehr der Nachwuchs. Bereits 1975 gründete sich die Arbeitsgemeinschaft "Junge Brandschutzhelfer", aus der die spätere und heute noch aktive Jugendfeuerwehr hervorging.

Im März 2012 wurde der Feuerwehrverein Oberwiesenthal zur Förderung der Feuerwehr, 
Traditionspflege und Erhaltung der historischen Feuerwehrtechnik gegründet. Am 9. Dezember 2013 mussten die Kameraden erneut zu einem schrecklichen Brand ausrücken. Der traditionsreiche "Alte Club", im Zentrum von Oberwiesenthal am Skihang gelegen, brannte völlig nieder. (Quelle: www.feuerwehr-oberwiesenthal.de) ru/pm