Drei Verletzte bei schwerem Crash in Oelsnitz

blaulicht 11 Kameraden im Einsatz

Oelsnitz. 

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag, gegen 11:50 Uhr, auf der Bahnhofstraße in Oelsnitz. Der 71-jährige Fahrer eines Ford war hierbei auf der Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Hohndorf unterwegs. Vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme gab dieser Gas und fuhr auf einem vor ihn fahrenden VW auf. Anschließend kam der Ford von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Straßenbaum und kam auf einer Wiese neben der Fahrbahn zum Stehen. Die Tachnonadel blieb dabei bei 110 km/h stehen.

Der Fahrer des VW konnte sein Fahrzeug noch auf einem nahenden Parkplatz abstellen. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Ford, eine 67-jährige Beifahrer sowie der Fahrer des VW verletzt. Diese kamen in ein Krankenhaus. Da man davon ausging dass bei dem Unfall zwei Personen eingeklemmt wurden, alarmierte man neben der Feuerwehr Oelsnitz, auch die Feuerwehr Neuwürschnitz, den diensthabenden Kreisbrandmeister sowie die Drehleiter aus Stollberg. Dies bestätigte sich aber bei Ankunft der ersten Rettungskräfte nicht sodass die Feuerwehr Neuwürschnitz und die Drehleiter aus Stollberg den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen konnten.

Die Kameraden der Feuerwehr Oelsnitz sicherten die Einsatzstelle ab, banden auslaufende Betriebsmittel und klemmten die Fahrzeugbatterie ab. Im Einsatz waren hier 11 Kameraden. Zur genauen Unfallursache ermittelt nun die Polizei. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Bei dem Unfall entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf etwa 16.500 Euro beziffert. Die Bahnhofstraße war für etwa 3,5 Stunden zwischen Tunnelweg und Puschmannstraße voll gesperrt.