Dritte Saison verspricht volle Starterfelder der Hard Enduro Series Germany

Motorsport Fahrer aus 13 Nationen haben sich bereits angekündigt

Annaberg. 

Region. Die Hard Enduro Series Germany startet in diesem Jahr in die 3. Saison. Bislang haben sich seit 1. Januar 230 Fahrer aus 13 Nationen online für zusammen sechs Saisonläufe registriert. Nun, am 3. Februar, startete die Onlineregistrierung für den Auftaktlauf am 28. März in Neuhaus-Schierschnitz. "Wie groß das Interesse an der einzigen Hardenduro-Serie in Deutschland ist, lässt sich deutlich an der Anzahl der Einschreibungen ablesen. So haben wir seit dem 1. Januar gut 200 Einschreibungen erhalten. Dies ist ein deutlicher Zuwachs im Vergleich zur letzten Saison, womit wir selbst nicht gerechnet haben. Ebenso erfreulich ist, dass wir auch die Nationen mehr als verdoppelt haben, so dass wir mittlerweile Teilnehmer aus 13 Ländern in der Einschreibungsliste haben. Eigens dafür haben wir auf unserer Serienwebseite für die internationalen Fahrer eine Unterseite in englischer Schrift eingerichtet", schildert der Organisator Denis Günther.

Auch für die immer zahlreich zu den Veranstaltungen reisenden Zuschauer wird das hochkarätige Fahrerfeld ein Leckerbissen. Mit Kevin Gallas hat sich der Meister der allersten Saison 2018 wieder eingeschrieben. Hinzu kommen weitere prominente Fahrer, wie beispielsweise der Südafrikaner Blake Gutzeit, der Pole Oskar Kaczmarczyk und Tim Apolle. Ihre Vorjahresplätze wollen Kenny Lötzsch, Vorjahresdritter, und Mirko Fabera, Vorjahresvierter, mindestens verteidigen. Aus Norwegen wird Per-Kristian Svensrud anreisen.

Darüber hinaus hat sich der Veranstalter MC Isolator des 1. Laufes einiges einfallen lassen. "Erstmals wird es neben der Rennaction auch ein Laufradrennen für die Jüngsten geben. Damit wird die Mittagspause für alle sehr gut gefüllt sein, denn neben dem Laufradrennen wird auch die bereits im Vorjahr auf großes Interesse gestoßene Autogrammstunde durchgeführt", so Günther.