Drittes Spiel der Playoff-Halbfinal-Serie

eishockey Chemnitz Crashers gegen Schönheider Wölfe

Schönheide. 

Schönheide. Mit zwei gewonnenen Spielen gegen die Chemnitz Crashers haben sich die Schönheider Wölfe um Trainer Sven Schröder eine gute Ausgangsposition für das anstehende dritte Spiel der Playoff-Halbfinal-Serie erarbeitet. Los gehts am Samstag um 19.30 Uhr im Wolfsbau Schönheide. An der Stelle können die Wölfe - Jan Gruß (li.), der sich im letzten Spiel verletzt hat und von Mannschaftsarzt Andreas Wieczorek (re.) behandelt worden ist - den Sack zubinden und ins Meisterschaftsfinale der Regionalliga Ost einziehen. Die Crashers werden alles daran setzen, ein viertes Spiel zu erzwingen. Man wolle die Leistung aus den zwei bisherigen Spielen bestätigen und wenn möglich, die erste Chance nutzen für den Finaleinzug, so Schröder, der genau weiß, dass sein Team dafür die volle Konzentration braucht. Eine Playoff-Serie sei erst dann zu Ende, wenn sie wirklich zu Ende gespielt ist. Über die Dinge, die man verbessern kann, ist gesprochen worden.