• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Drittligist wahrt im Derby den Anschluss

Volleyball Zschopau feiert vor 300 Zuschauern wichtigen 3:1-Sieg gegen Jena

Zschopau. 

Zschopau. Mit ihrem 3:1-Sieg gegen den VSV Jena haben die Volleyballer des VC Zschopau in der Dritten Liga Ost ein wichtiges Zeichen gesetzt. Zwar rangieren die Erzgebirger immer noch an vorletzter Stelle, doch mit nunmehr sechs Punkten haben sie genauso viele auf dem Konto wie die vor ihnen platzierten Teams aus München und Jena. Doch nicht nur wegen der Tabellensituation hatte die Partie gegen die Thüringer eine besondere Bedeutung.

"Für uns ist das immer ein Spiel mit Derby-Charakter. Wir kennen Jena so gut wie keine andere Mannschaft", sagt Andreas Richter. Deshalb konnte er sein Team auch optimal auf den Gegner einstellen, was letztlich Früchte trug. Den über zwei Meter großen Yann Böhme hatten die Verantwortlichen als größten Jenaer Trumpf ausgemacht. "Wir haben deshalb versucht, so wenig wie möglich über seine Seite zu spielen. Auch im Block war der Fokus auf ihn gerichtet", erklärt Andreas Richter.

Hausherren bekamen Oberwasser

Sein Plan ging auf, denn die Gastgeber sicherten sich die ersten beiden Sätze mit 25:18 und 25:21. Dabei profitierte der VC auch von der anfänglichen Aufschlagschwäche der Jenaer, die sich im weiteren Spielverlauf allerdings steigerten. "Einer wie Yann Böhme lässt sich nun mal nicht komplett aus dem Spiel nehmen", sagt Zschopaus Trainer, warum der dritte Durchgang mit 25:23 an die Gäste ging. Danach bekamen aber wieder die Hausherren Oberwasser und brachten schließlich mit 25:21 die über 300 Fans in der Zschopauer Halle zum Jubeln.