Drittligist will Schwung aus München mitnehmen

Volleyball VC Zschopau peilt gegen den SV Schwaig II den zweiten Heimsieg an

Zschopau. 

Zschopau. Ihren zweiten Saisonsieg peilen diesen Samstagabend die Drittliga-Volleyballer des VC Zschopau an. "Wir müssen den Schwung aus München mitnehmen und unseren Heimvorteil nutzen", sagt Trainer Andreas Richter vor dem Spiel gegen den SV Schwaig, das 19 Uhr in der Turnhalle des Zschopauer Berufsschulzentrums beginnt. "VC-Arena" nennen die Motorradstädter ihre Heimspielstätte, an der sie genauso selbstbewusst auftreten wollen wie vor knapp einer Woche beim VC Olympia München.

 

Bessere Blockarbeit zahlt sich aus

Gegen die jungen Perspektivspieler vom Leistungsstützpunkt der bayrischen Metropole hatten die Erzgebirger nach vier vergeblichen Anläufen endlich den ersten Sieg in der laufenden Saison gefeiert. "Ausschlaggebend war unsere mannschaftliche Geschlossenheit. Außerdem haben einige taktische Änderungen in unserem Blockverhalten gefruchtet", sagt Richter, der am Abend zuvor ebenfalls eine gute Leistung seiner Mannschaft erlebt hatte. Allerdings hatte es beim TSV Grafing noch nicht für einen Erfolg gereicht. Dort zog Zschopau mit 1:3 Sätzen den Kürzeren.

 

Spannendes Duell erwartet

Möglich gewesen wäre nach Richters Ansicht aber zumindest ein Zähler. Nach dem gewonnen ersten Satz (26:24) waren die Gäste im vierten Durchgang den Ausgleich nahe, gaben aber eine 22:21-Führung doch noch aus der Hand. "In den entscheidenden Situationen waren dort ein, zwei Fehler zu viel dabei", bemängelt der Coach. Gleiches soll dem VC nun daheim gegen den Schwaig nicht widerfahren. Näheres über den Aufsteiger aus Mittelfranken wisse man nicht. "Aber wir schätzen diesen Gegner ähnlich stark ein wie Grafing", sagt Richter, der daher mit einem engen Duell auf Augenhöhe rechnet. "Mit den Fans im Rücken sollten wir es aber packen", gibt sich der Coach optimistisch.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!