Drogenverkäufe und -Depots im Auer Stadtgebiet

Polizei Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität

Aue. 

Aue. In Zivil und Uniform führten Beamte der Polizeidirektion Chemnitz am gestrigen Tag einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität durch. Im Fokus der Polizisten standen dabei der Postplatz sowie die Wettinerstraße. Beobachtet und geahndet wurden nicht nur Drogenverkäufe, sondern es konnten auch Depots entdeckt werden, in denen Betäubungsmittel versteckt worden waren. In Summe wurden sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht, wobei sich die Tatverdächtigen unterschiedlicher Nationalitäten im Alter zwischen 20 und 31 Jahren konkret wegen des Besitzes und auch wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln verantworten müssen.

Drogendepots in der Wettinerstraße

Die wesentlichen Feststellungen: Am Abend kontrollierten die Beamten einen 20-jährigen gambischen Staatsangehörigen in der Auerhammer Straße. Bei ich hatte er nicht nur eine Konsumeinheit Marihuana, sondern auch 370 Euro in szenetypischer Stückelung. Sowohl die Drogen als auch das Bargeld wurden beschlagnahmt. Später fand ein Rauschgiftspürhund hinter einem Einkaufszentrum in der Wettinerstraße zwei Drogendepots, in denen sich knapp 50 Gramm Marihuana befanden. Offenbar hatte der 20-Jährige eines dieser Verstecke genutzt. Auch diese aufgefundenen Drogen wurden beschlagnahmt. Am gut zehnstündigen Einsatz waren insgesamt 43 Beamte beteiligt.