• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Duo begeistert mit dem Ziehkastl

Musik Paul hat das Bandoneon mit drei Jahren entdeckt

Jens Schmiedel und sein Söhnchen Paul sind leidenschaftliche Bandoneon- und Konzertinaspieler. Als klein Paul mit drei Jahren mit dem Spielen anfing, war er wahrscheinlich der jüngste Bandoneon-Spieler Deutschlands. Jetzt ist der musikalische Knabe elf Jahre alt und beherrscht sein "Ziehkastl" mit Gefühl und Leidenschaft. In den letzten Jahren eroberte das Duo nicht nur das Erzgebirge, sondern auch viele weitere Regionen. Doch am Schönsten ist es immer wieder zu Hause. Am Samstag feierte Jens Schmiedel das 70-jährige Jubiläum seines Sanitätshauses Agustin in Thum. Das Motto des Sanitätshauses ist schon immer "Musik ist die beste Medizin". Dass dies funktioniert, bewiesen die beiden Hausmusikanten zur Abschlussparty vor vielen Gästen. Munter griff auch Paul in die Tasten und sorgte mit seinem Papa und dem Steigermarsch sowie zahlreichen anderen Liedern für Stimmung. Für Jens Schmiedel steht fest: "Paul und ich musizieren auf Bandoneon und Konzertina auf eigener Art und Weise. Wir komponieren und texten auch eigene Lieder. Das ist Volksmusik die ins Herz geht." Dabei hat Jens Schmiedel das Konzertinaspielen erst mit 35 Jahren entdeckt. Bereits 2006 kam Paul ins Spiel. "Er konnte kaum sitzen, sang aber schon die ersten Heimatlieder mit mir und versucht sich bereits am Bandoneon. Ein Jahr später, mit drei Jahren, spielte Paul den Steigermarsch auf dem Bandoneon", so der stolze Papa. Dann ging es Schlag auf Schlag: Es folgten Auftritte im Fernsehen und CD-Aufnahmen. Das Repertoire beinhaltet traditionelle, erzgebirgische Lieder aber ebenso eigen Kompositionen in denen Jens Schmiedel seine Gedanken und Erlebnisse verarbeitet. Oft sind die beiden in Alten- und Pflegeheimen zu Besuch und gestalten Benefizkonzerte mit aus. Denn für die Musikanten steht fest: "Musik muss Spaß machen und den Menschen Freude bringen". Infos unter www.paulundjens.com