Dynamo Dresden überrollt Aue

Fussball Stimmung nach Niederlage im Sachsenderby am Boden

dynamo-dresden-ueberrollt-aue
Hier hat es leider schon wieder im Auer Tor zum 0:3 eingeschlagen. Foto: Gerber

Aue. Dieser Stachel sitzt tief: Der FC Erzgebirge Aue hat das Sachsenderby der 2. Fußball-Bundesliga bei Dynamo Dresden mit 4:0 verloren. Und wer ehrlich ist, der weiß, dass die bittere Niederlage hätte noch höher ausfallen können. "Wir sind eigentlich in dieses Spiel gegangen und hatten uns viel vorgenommen", sagte FCE-Cheftrainer Hannes Drews nach der Partie, die mehr als 30.000 Zuschauer erlebten.

Schlimmer geht es immer

Jedem sei durchaus bewusst gewesen, welche Atmosphäre in diesem Stadion zu erwarten ist. Doch schon in den ersten zehn Minuten lief bei den Veilchen nicht viel zusammen. "Wir sind regelrecht überrannt worden", resümierte Drews. Doch in dieser Phase der Begegnung hatten die Veilchen noch Glück. Dabei hatte jeder, der das Sachsenderby im Februar erlebte, gedacht, dass es nicht schlimmer gehen kann.

Doch wie gesagt: Alle wurden eines besseren belehrt. Es ging schlimmer, viel schlimmer. FCE-Routinier Christian Tiffert war nach der Begegnung sichtlich niedergeschlagen: "Ich habe einige Niederlagen erlebt", gab er zu Protokoll und ergänzte, dass dieses Spiel leider unter die Top 3 der schlimmsten Niederlagen gehöre.

"Dresden hat uns teilweise ausgespielt."

Während Dresden Fußball spielte, schauten die Gäste nur zu. Aue fand keine Antworten. "Wir haben ja nicht nur die Zweikämpfe verloren. Dresden hat uns ja teilweise auch ausgespielt", so Tiffert. Bevor in der 21. Minute durch Lucas Röser der erste Treffer fiel, hatte es schon mehrfach lichterloh vorm Auer Tor gebrannt.

Rico Benatelli machte in der 44. Minute das 2:0. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff hieß es 3:0 durch Florian Ballas. In der 75. machte Erich Berko sein Team mit dem 4. Tor glücklich und das Auer Debakel perfekt. Viel Zeit, das Spiel zu verarbeiten bleibt nicht, denn bereits am Freitag 18.30 Uhr kommt der SV Darmstadt 98.