E-Autofahrer bekommen zweite Ladesäule an B95

Mobilität Stadtwerke treiben Entwicklung der Elektromobilität weiter voran

e-autofahrer-bekommen-zweite-ladesaeule-an-b95
Willkommen an der neuen Elektro-Ladesäule. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B . Die zweite öffentliche Ladesäule der Stadtwerke Annaberg-Buchholz wurde am vergangenen Samstag ihrer Bestimmung übergeben. Sie befindet sich direkt am Stadtwerkehaus in Annaberg-Buchholz, Robert-Schumann-Straße 1 (B 95 in Richtung Oberwiesenthal).

Peter Sterzel, Projektverantwortlicher Elektromobilität bei den Stadtwerken Annaberg-Buchholz, informiert: "Die 2x22 kW-Ladesäule ist für zwei Fahrzeuge ausgelegt sowie rund um die Uhr erreichbar. Der Ladestrom kostet 38 Cent pro kWh, abgerechnet wird über die New Motion-Ladekarte. Für das Parken während der Ladezeit fallen keine Gebühren an. Die Ladesäule stammt auch diesmal von der Firma Mennekes aus Neudorf."

Gute Lage

Ein großer Vorteil der neuen Station ist vor allem die äußerst verkehrsgünstige Lage. Doch auch die Platzierung der Säule unmittelbar an der öffentlichen Kantine der Stadtwerke Annaberg-Buchholz dürfte die Elektromobilisten freuen: Während der Ladezeit kann selbst der Fahrer mit einem Kaffee oder Imbiss seinen Akku wieder aufladen.

Erste Säule auf Annaberger Markt

Seit dem 31. März können Autofahrer bereits in der Tiefgarage unter dem Annaberger Markt auftanken. Damals nahmen die Stadtwerke die erste öffentliche Ladestation für Elektroautos in der Kreisstadt in Betrieb. Mike Päßler von den Stadtwerken informiert: "Die Stromtankstellen sind Tag und Nacht zu erreichen, für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor besteht in dieser Parkbucht Halteverbot. Ein Ladekabel, welches zum Standardzubehör eines jeden E-Autos gehört ist mitzubringen. Auch über die App von New Motion ist die Zahlung möglich, zudem erhält der Nutzer hier eine Information, ob die Säule gerade frei ist."