• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

EHV Aue empfängt HV Grün-Weiß Werder

Handball Verletzungssorgen Rechtsaußen Maximilian Lux fällt aus

Lößnitz. 

Lößnitz. In der Erzgebirgshalle in Lößnitz geht es für die Handballer des EHV Aue heute ab 17 Uhr weiter auf Punktejagd. Nach zwei siegreichen Auswärtspartien empfängt das Team um Trainer Stephan Just die Aufsteiger vom HV Grün-Weiß Werder (Havel).

 

Lux fällt wegen Daumenverletzung aus

Verzichten müssen die Gastgeber auf Maximilian Lux, der verletzungsbedingt ausfällt. Wie es vom Verein heißt, hat sich der Rechtsaußen, bisher der erfolgreichste Torschütze des EHV, beim Training unter der Woche am Daumen der Wurfhand verletzt. Wie lange der Linkshänder ausfallen wird, stehe noch nicht genau fest. Mehr weiß man nach einer weiteren Untersuchung, die am Montag ansteht.

 

Trotz Verletzungssorgen klarer Favorit

Angeschlagen ist auch Elias Gansau - er hat sich im Training einen Cut unter dem rechten Auge zugezogen. Trotz aller Verletzungssorgen ist der EHV Aue klarer Favorit gegen den Aufsteiger aus Werder. Der EHV Aue möchte nach den bisher drei siegreichen Partien zu mehr Souveränität und Abgeklärtheit finden. Zudem wolle man nicht erst in der 2. Halbzeit zeigen, was in der Mannschaft steckt.

 

Gute Abwehr gegen Werder notwendig

Trainer Stephan Just weiß, dass Werder eine sehr unangenehme und teilweise auch untypische, offensive 5:1 Abwehr spielt. Er sagt, man müsse mit viel Geduld und guten Bewegungen ohne Ball die Abwehr bespielen und konsequent die eigenen Chancen nutzen. Auch müssen sich die Männer um Abwehrchef Iulian Jerebie vor allem in der Abwehr deutlich steigern und wieder an die Leistungen der Vorbereitungsspiele anknüpfen - 31 Gegentore, wie zuletzt in Baunatal, seien nicht der Anspruch. Der EHV Aue hofft heute auf zahlreiche Zuschauer in der Erzgebirgshalle. Karten gibt es an der Tageskasse.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!