• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

EHV Aue empfängt TUSEM Essen

Handball Beim Einlass gilt die 3G-Regelung

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue starten am Samstag in die neue Saison und empfangen die Mannschaft von TUSEM Essen 17 Uhr in der Erzgebirgshalle in Lößnitz. Mit den Erstliga-Absteigern haben die Auer gleich zum Auftakt eine schwere Aufgabe vor sich.

Das gilt am Einlass

Für Fans, die in der Erzgebirgshalle live dabei sein wollen, gilt beim Einlass die 3G-Regelung - geimpft, genesen oder getestet. Was den Test angeht, so darf dieser nicht älter als 24 Stunden sein. Ein Selbsttest ist nicht ausreichend. Kinder unter sechs Jahren müssen nicht getestet werden. Ein Testnachweis ist auch nicht erforderlich für Schüler, die einer Testpflicht nach der Schul- und Kita-Coronaverordnung unterliegen.

 

 

Ohne einen gültigen Impf- Genesenen-, oder Testnachweis mittels Ausweis oder App ist leider kein Einlass möglich, wie es vom Verein heißt. Ebenso muss laut Verein die Kontaktnachverfolgung gewährleistet sein. Ein Gesundheitsbogen steht auf der Website des Vereins zum Download bereit unter: www.ehv-aue.de - diese sollte vollständig ausgefüllt und unterschrieben beim Einlass vorgelegt werden.

 

 

Alternativ und einfacher ist Registrierung per "Luca"-App. Der Verein bittet darum, rechtzeitig zum Spiel zu erscheinen und alle Nachweise bereitzuhalten, damit das Einlassprozedere zügig und unkompliziert vonstattengehen kann. Resttickets sind an der Tageskasse erhältlich - diese öffnet ab 16 Uhr. Insgesamt sind in der Erzgebirgshalle maximal 1.100 Zuschauer zugelassen. Beim Betreten der Halle muss bis zum Sitzplatz und abseits des Platzes ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP 2-Maske getragen werden.

Beim Spiel des Juniorteams gegen den USV Halle, das am Sonntag 16:30 Uhr angeworfen wird, gelten die gleichen Bedingungen, wie beim Heimspiel der 2. Bundesliga. Die Halle wird am Spieltag für Zuschauer ab 16 Uhr geöffnet.