EHV Aue gewinnt gegen den HC Rostock

Handball Zehntes Heimspiel, zehnter Sieg

Der EHV Aue hat seine Heimsieg-Serie gegen den HC Empor Rostock fortgesetzt. Die Männer um Trainer Runar Sigtryggsson haben die Hansestädter mit 33:25 (14:14) vom Parkett geschickt. Manager Rüdiger Jurke steht die Freude ins Gesicht geschrieben: "Das war das zehnte Heimspiel und der zehnte Sieg. Das ist einmalig." Runar Sigtryggsson findet trotz Sieg kritische Worte: "Nach der ersten Halbzeit war ich schon etwas sauer. Dort sind wir aufgetreten, wie sonst auswärts, haben uns zu viele Fehler erlaubt. Zum Glück sind wir bis zur Pause rangekommen." Rostock habe den EHV bis dahin ganz schön unter Druck gesetzt. In der zweiten Halbzeit sei auch etwas Glück dabei gewesen, dass man sich einen Vorsprung erarbeiten konnte, sagt Sigtryggsson. Kapitän Eric Meinhardt sagt aus seiner Sicht: "Das Spiel war wirklich eng. Die erste Halbzeit war nicht unsere beste. Wir hatten viele Lücken in der Abwehr. Aber das Spiel geht 60 Minuten. Wir haben uns gefangen und gezeigt, was wir können." In der zweiten Halbzeit ist den Auer mehr gelungen: "Wir erobern den Ball in der Abwehr, halten Bälle, kommen ins Kontern und das Publikum trägt auch seinen Teil dazu bei." Trotz Kampf auf dem Spielfeld sagt Runar Sigtryggsson: "Solche Derbys, wie gegen Rostock machen immer Spaß. Wir hoffen, dass wir die auch kommende Saison wieder erleben werden." Jetzt hofft man, dass die Heimsieg-Serie nicht reißt.