• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

EHV Aue gewinnt letzten Test gegen Potsdam

Handball Wie im Pokal ein 28:26-Sieg

Lößnitz. Das letzte Vorbereitungsspiel haben die Handballer des EHV Aue vor heimischer Kulisse in der Erzgebirgshalle in Lößnitz gegen den VfL Potsdam bestritten. Nachdem die Gäste aufgrund eines Staus später angereist sind und die Partie mit 30 Minuten Verspätung starten konnte, haben sich die Auer Zweitligisten gegen die Drittligisten aus Brandenburg, wie schon zuvor in der ersten Rund des DHB-Pokals, mit 28:26 durchgesetzt. Zur Halbzeit stand es in Lößnitz jetzt 13:13 unentschieden. Das Spiel hatte jedoch nicht das Niveau wie beim Pokal. EHV-Manager Rüdiger Jurke sagt: "Es war kein goldiger Handball-Abend. Es hat etwas die Dynamik im Spiel gefehlt." Auf EHV-Seite waren Bengt Bornhorn (6/3) Adrian Kammlodt mit 5 Treffern die besten Torschützen. "Es war ein Vorbereitungsspiel. Das, was wir bezweckt haben, ist erfüllt, sich einzuspielen. Mit Potsdam hatten wir einen Gegner, der keine schlechte Figur macht auf dem Parkett", resümiert Rüdiger Jurke, der auch sagt: "Im Spiel hat man gesehen, dass bei dem einen oder anderen noch Luft nach oben ist." Es sei wichtig, dass man gewonnen hat. Jetzt haben die Auer Handballer noch eine Woche Zeit bis zum Saison-Auftakt gegen die Erstliga-Absteiger von TUSEM Essen, die als Top-Favoriten der Liga zählen. Dennoch freue man sich auf das Spiel, so Jurke. Man habe noch 10 Tage, um sich im Training entsprechend gut vorzubereiten. Man freue sich vor allem auch, dass man mit Zuschauern in dr Erzgebirgshalle in Lößnitz die neue Saison starten könne.