• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

EHV Aue gewinnt Sachsen-Derby gegen Dresden

Handball Die Sieges-Serie hält weiter an

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Sachsen-Derbys zwischen dem EHV Aue und dem HC Elbflorenz sind in der Vergangenheit immer spannend gewesen bis zum Schluss. Beim Nachholspiel am gestrigen Mittwoch in Dresden haben die Männer vom EHV Aue von Beginn an nichts anbrennen lassen und haben sich den Sieg geholt mit 29:21 (10:7). Die erste Viertelstunde haben die Auer lediglich ein Gegentor kassiert. So konnte man sich einen 4-Tore-Vorsprung erarbeiten bis zum 1:5 (17.).

 

Dresdener landeten Treffer, doch das reichte am Ende nicht aus

Man konnte die Gastgeber aus Dresden auch danach weiter auf Distanz halten bis zum 2:7 (19.). Dann sind den Hausherren in der Ballsport Arena drei Tore am Stück gelungen zum neuen Spielstand von 5:7 (23.). In die Pause sind die Auer mit einem 3-Tore-Vorsprung beim 7:10 gegangen. "Wir standen in der ersten Halbzeit überragend", sagt EHV-Manager Rüdiger Jurke. Das Keeper Sveinbjörn Pétursson die ersten 15 Minuten lediglich ein Tor zugelassen hat, sei sensationell.

In der zweiten Halbzeit ist der HC Elbflorenz in der Anfangsphase bis auf ein Tor aufgerückt beim 11:12 (35.). Es folgte eine Phase, in der die Männer um Interimstrainer Runar Sigtryggsson immer mit ein bis vier Toren die Nase vorn hatten - bis um 17:21 (48.). Gut zehn Minuten vor Schluss lag man mit sechs Toren beim 17:23 in Front.

Zwar konnten die Dresdener hier und da noch einen Treffer landen, aber der Sieg des EHV Aue war ungefährdet. Man konnte sogar noch einen drauflegen und so leuchtete am Ende das 21:29 von der Anzeigetafel. Die besten Torschützen des EHV Aue waren Adrian Kammlodt (6) und Bengt Bornhorn (5/3). Bei EHV-Manager Rüdiger Jurke ist die Freude über den Sieg riesig: "Es ist unglaublich, dass wir mit acht Toren in Dresden gewonnen haben."

 

 



Prospekte