EHV Aue holt Auswärtssieg in Bayreuth

Handball Projekt Wiederaufstieg läuft aktuell sehr gut

Lößnitz. 

Lößnitz. Das Projekt Wiederaufstieg läuft beim EHV Aue derzeit sehr gut: die Handballer um Trainer Stephan Just sind in der 3. Liga Ost bis dato ungeschlagen und gestern Abend haben sie einen deutlichen 25:36 (15:19)-Auswärtssieg beim HaSpo Bayreuth eingefahren und damit die nächsten zwei Punkte. "Es war ein tolles Spiel und es hat richtig Spaß gemacht zuzuschauen besonders in der zweiten Halbzeit", sagt EHV Manager Rüdiger Jurke.

Auswärtssieg für EHV Aue

Die gut 100 mitgereisten Fans sind nicht enttäuscht worden, ganz im Gegenteil. Petr Slachta hat bei acht Würfen acht Tore erzielt für den EHV Aue. "Das war richtig stark, wie er gespielt hat", freut sich Jurke. Ebenfalls acht Tore, davon zwei vom 7-Meter-Punkt, hat Maximilian Lux beigesteuert. In der ersten Halbzeit waren es lediglich die ersten Minuten bis zum 4:4 (8.), wo das Spiel ausgeglichen schien. Bis zur Pause haben die Auer, die zwischendrin mit sieben Toren geführt haben beim 11:18 (26.) und 12:19 (28.) - nichts anbrennen lassen. Kurz nach Wiederanwurf sind die Bayreuther bis auf drei Tore rangekommen beim 17:20 (36.). Nach dem 19:21 (38.) gab es einen 4:0-Lauf der Auer bis zum 19:25 (42.). Gut zehn Minuten vor Schluss lagen die Erzgebirger dann mit neun Toren in Front beim 22:31 und man hat sogar noch eins draufgelegt zum 22:34 (55.). Die letzten Minuten hat man dann souverän runtergespielt. "Wir sind gut unterwegs und wollen zurück in die 2. Bundesliga", sagt Rüdiger Jurke.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!