• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

EHV Aue im Test gegen den VfL Potsdam

handball Letztes Vorbereitungsspiel gegen Drittligist

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handball-Zweitligisten des EHV Aue bestreiten heute das letzte Vorbereitungsspiel - dabei trifft die Mannschaft vor heimischer Kulisse in der Erzgebirgshalle in Lößnitz auf die Drittligisten des VfL Potsdam. Anwurf ist 18 Uhr. Gegen die Brandenburger hat der EHV Aue zuletzt in der ersten Runde des DHB-Pokals mit 28:26 (15:11) gewonnen und ist damit in die zweite Runde des DHB-Pokals eingezogen.

Letzter Prüfstein vor Saisonstart

Das Spiel gegen die Aufstiegsaspiranten in die zweite Liga ist heute der letzte Prüfstein vor dem heißen Start in die neue Saison, die am 11. September gleich mit einem Kracher startet, denn der EHV, der zum Auftakt Heimvorteil genießt, empfängt die Erstliga-Absteiger von TUSEM Essen.

Den Potsdamern entgegenhalten

Beim Betreten der Erzgebirgshalle gilt die 3G-Regel - geimpft, genesen oder getestet unter Vorlage eines tagesaktuellen Tests. Beim Spiel heute ist die Erzgebirgshalle in Lößnitz ab 17.15 Uhr geöffnet. Das Spiel wird definitiv spannend, denn schon im Pokalspiel war EHV-Manager Rüdiger Jurke bewusst, dass die Mannschaft von Potsdam, die als Kaderschmiede der Erstligisten Füchse Berlin gilt, nicht ohne ist und man gegen dieses Team erst einmal gewinnen muss. Und gerade jetzt nach der Niederlage im Pokal werden die Potsdamer mit Sicherheit auf Revanche aus sein und alles daran setzen, das Beste rauszuholen und als Sieger vom Parkett zu gehen. Für den EHV Aue gilt da gegenzuhalten.