• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

EHV Aue: Nächste Herausforderung wartet schon

Handball EHV Aue trifft am morgigen Mittwoch auswärts auf den VfL Lübeck-Schwartau

Lößnitz. 

Lößnitz. In der 2. Handball-Bundesliga, die mit starken Teams besetzt ist, kann im Grunde jeder den anderen schlagen. Auf dem Parkett schenken sich die Teams untereinander auf keinen Fall etwas. Jede der Mannschaften ist bestrebt, Punkte zu sammeln. Das ist beim EHV Aue auch nicht anders. Die Männer um Trainer Stephan Swat haben ein straffes Trainingsprogramm unter der Woche, um auf den jeweiligen Gegner am Wochenende gut vorbereitet zu sein und möglichst das Beste aus jeden Spiel rauszuholen. Das gelingt im Punktspielbetrieb einmal besser, einmal weniger gut.

Die Erzgebirgler haben ein Ziel vor Augen und das lautet: Klassenerhalt. Daran arbeitet man. Diese Woche hat man sich intensiv auf die nächste Herausforderung vorbereitet. Schon morgen am Donnerstag stehen die Auer Handballer auswärts beim VfL Lübeck-Schwartau auf dem Parkett. Spielbeginn im hohen Norden ist am Abend 19:30 Uhr in der Hansehalle in Lübeck.

Verletzungen

Diese Saison hat der EHV Aue wiederum mit Verletzungen zu kämpfen. Nachdem sich Franz Schauer zuletzt eine schwere Verletzung im Augenbereich zugezogen hat und damit die komplette Saison ausfallen wird, hat sich ein weiteres Nachwuchstalent im Kader des EHV Aue schwer verletzt. Nico Schneider, der beim Spiel gegen den HC Einheit Plauen im Juniorteam des EHV Aue zum Einsatz gekommen ist, hat sich bei dieser Begegnung den Mittelfuß gebrochen. Nico Schneider ist operiert worden und wird jetzt ebenfalls für mehrere Monate dem Team nicht zur Verfügung stehen können. Für den jungen Spieler ist es bereits die zweite schwere Verletzung innerhalb einer relativ kurzen Zeit - bereits im letzten Jahr hatte sich Nico den Mittelfuß gebrochen. Damals war es die linke Seite, jetzt ist es der rechte Fuß, der betroffen ist.