• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

EHV Aue schaut positiv nach vorn

Handball Junge Spieler sollen sich von Spiel zu Spiel festigen

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue stecken mittendrin in der Vorbereitung, was für die Spieler sehr viel Training bedeutet und auch Vorbereitungsspiele stehen auf dem Programm. Nach der ersten Phase schaut Kirsten Weber vom Trainer-Team positiv nach vorn, auch wenn es die eine oder andere Stellschraube gibt, wo man noch drehen muss. Das sei aber normal in der Phase der Vorbereitung, wo man bisher eher weniger am Ball gearbeitet hat. Im Angriff stehe man solide und in der Abwehr müsse man noch arbeiten.

Talente drängen sich auf

Positiv sieht Kirsten Weber auch die Kader, die aus den eigenen Reihen der SG Nickelhütte Aue nachrücken. "Wir haben zwei junge Spieler auf den Außenpositionen, die ihre Sache sehr solide umsetzen", so das Fazit des Coaches nach den ersten Test-Einsätzen: "Elias Bombelka macht einen guten Job als zweiter Rechtsaußen und Jannik Dutschke wird sich weiter entwickeln, davon bin ich überzeugt." Die Jungs sollen sich von Spiel zu Spiel immer weiter festigen, um fester Bestandteil der Mannschaft zu werden.

Saison startet Ende des Monats

Das erste offizielle Spiel der Saison steht für die Zweitligisten des EHV Aue am 26. August an. An diesem Tag sind die Auer in der 1. Runde des DHB-Pokals auswärts bei Drittligist 1.VfL Potsdam gefordert. Anwurf für dieses Spiel ist 19:30 Uhr. Manager Rüdiger Jurke ist gespannt. Es werde eine interessante Partie, sagt er, denn beim VfL sei mit Bob Hanning ein Kollege, im Trainergespann zusammen mit Daniel Deutsch. In der 1. Pokal-Runde treten 14 Teams aus der 2. Handball-Bundesliga und 10 Teams aus der 3. Liga an.