EHV Aue startet gegen TSV Bayer Dormagen

Handball Punktspiele in der 2. Handball-Bundesliga gehen nach sechs Wochen Pause weiter

ehv-aue-startet-gegen-tsv-bayer-dormagen
Beim EHV Aue hofft man, in der Rückrunde öfter so jubeln zu können - hier Eric Meinhardt, Bengt Bornhorn, Petr Slachta, Ladislav Brykner und Jort Neuteboom. Foto: Ralf Wendland

Lößnitz. Nach sechs langen Wochen spielfreier Zeit geht es für die Handballer des EHV Aue jetzt wieder um Punkte in der 2. Bundesliga. Nachdem man den Rückrunden-Auftakt im Dezember gegen den TV 05/07 Hüttenberg nicht so optimal gestalten konnte, wie man sich das erhofft hat - man musste sich 26:31 (11:14) in eigener Halle geschlagen geben - will man jetzt möglichst erfolgreich starten.

Viel Taktik und Einstellung auf die Gegner

EHV-Manager Rüdiger Jurke sagt: "Der Auftakt ist sehr wichtig. Wir spielen jetzt am Samstag auswärts gegen den TSV Bayer Dormagen und dann eine Woche später, am 16. Februar zuhause in der Erzgebirgshalle in Lößnitz gegen den Wilhelmshavener HV. Wenn wir dort zweimal siegen würden, das wäre ein Meilenstein." Die Testphase war für die Männer um Trainer Stephan Swat bereits letzten Freitag zu Ende. Es hat am Wochenende ein Auslaufen gegeben und seit Montag ist man wieder voll im Punktspiel-Modus. "Wir sind wieder ganz normal in der Vorbereitungswoche, was bedeutet sehr viel Taktik und Einstellen auf den Gegner", erklärt Swat. Der EHV Aue steht in der 2. Handball-Bundesliga aktuell auf dem elften Tabellenplatz mit 19:21 Punkten. Damit ist man punktgleich mit den DJK Rimpar Wölfen, die auf Rang zehn stehen und mit dem TV Emsdetten, die sich einen Platz hinter dem EHV Aue einreihen. Mit Dormagen (17.) und Wilhelmshaven (19.) bekommt man es am Anfang mit zwei Mannschaften zu tun, die sich in der Abstiegszone bewegen. Für den EHV Aue heißt das besondere Vorsicht walten zulassen und die Spiele nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.