EHV Aue trifft auf Tabellennachbar

Handball Auswärtsaufgabe bei Aufsteiger Konstanz

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue sind diesen Samstag auswärts bei der HSG Konstanz gefordert. Nach der bitteren 21:32 (9:14) - Heimpleite gegen Gummersbach zuletzt in der Erzgebirgshalle in Lößnitz, haben die Auer um Trainer Stephan Swat jetzt ein Ziel: Punkte holen. Anwurf für die Partie gegen Konstanz ist 20 Uhr in der Schänzle-Sporthalle in Konstanz, Baden-Württemberg. Dort treffen Tabellen-Nachbarn aufeinander - der EHV Aue steht aktuell auf Rang 15 und die Gegner auf Platz 16. "Jetzt kommen die Spiele, die wir gewinnen sollten. Wir werden alles tun, uns in Konstanz besser darzustellen wie gegen Gummersbach", sagt EHV-Manager Rüdiger Jurke, der bei Konstanz von einem 4-Punkte-Spiel spricht.

Trainer fordert anderes Auftreten

"Wir müssen uns in Konstanz komplett anders präsentieren", so Stephan Swat, der auch sagt: "Vorne müssen wir einfach ideenreicher und hinten körperlich betonter und cleverer agieren und das in allen Mannschaftsteilen." Die bitte Niederlage gegen Gummersbach, wo man sich zuhause hat mit geschlagen geben müssen, hat der EHV Aue unter der Woche aufgearbeitet. "Aus Fehlern muss man lernen. Eine solche Niederlage darf so nicht noch einmal passieren", so Swat. Konstanz ist Aufsteiger und für den EHV Aue "Mitkonkurrent, was den Klassenerhalt angeht. "Es heißt, den vollen Fokus auf dieses Spiel zu legen und versuchen dort zwei Punkte zu holen", sagt EHV-Keeper Erik Töpfer aus Spielersicht.