• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

EHV Aue trifft auswärts auf Oranienburg

Handball Eine offene Rechnung soll beglichen werden

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue gastieren heute in der MBS Arena Oranienburg - dort ist 18.30 Uhr Anwurf für das Drittliga-Spiel gegen den Oranienburger HC (OHC). Dort gibt es für die Auer ein Wiedersehen mit Kevin Lux, der im Sommer nach Brandenburg gewechselt hat. Dass dieses Spiel in Oranienburg zu einem harten Brocken werden kann, wissen die Erzgebirger noch aus der Vorbereitung. In der Phase hatte man auf dem Weg ins Trainingslager einen Stopp eingelegt und ein Testspiel gefahren gegen Oranienburg. Dort unterlagen die Auer mit 23:25, da man sich in der Schlussphase zu viele Fehler geleistet hatte. Demnach ist noch eine Rechnung offen, die man nach Möglichkeit jetzt im ersten Pflichtspiel gegeneinander begleichen will.

Aggressive Abwehr ist gefragt

Doch Vorsicht ist geboten. Der Auer Kapitän Kevin Roch hatte sich im Testspiel durch ein hartes Foul eine schwere Rippenprellung zugezogen. Der OHC setzt auf eine sehr aggressive und körperbetonte 6:0 Abwehr mit Kevin Lux als Abwehrchef. Doch ob er gegen seine ehemaligen Kollegen auf der Platte steht, ist fraglich, denn zuletzt hatte er mit Rückenproblemen zu kämpfen. Auch EHV-Trainer Stephan Just kann nicht aus den Vollen schöpfen. Wichtig ist für den EHV gegen Oranienburg beweglich und aggressiv in der Abwehr zu arbeiten und im Angriff Torchancen zu erspielen. Um weiter ungeschlagen zu bleiben, heißt es über die vollen 60 Minuten voll konzentriert zu arbeiten. OHC-Coach Christian Pahl sieht seine Mannschaft nicht als Favorit, doch die Punkte verschenken wolle man auch nicht.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!