EHV Aue zu Gast in Neuhausen

Handball Liste der Verletzten vor der heutigen Partie ist lang

Beim EHV Aue wird die Personaldecke immer dünner. Manager Rüdiger Jurke spricht von einer prekärer Situation. Die Liste der Verletzten ist lang: Radek Musil (Meniskus), Adam Mazur (Kreuzband), Bjarki Mar Gunnarsson (Rücken), Ladislav Brykner (Schulter) und Bengt Bornhorn (Muskelriss). Und ob das nicht genug wäre, kam jetzt die nächste Hiobsbotschaft. Zum Kreis der Verletzten gesellt sich auch noch Sebastian Duschek hinzu, der sich im Training die linke Mittelhand gebrochen hat und vorerst ausfällt. So muss die gesamte Last auf die wenigen, verbleibenden Spieler verteilt werden. Wechselmöglichkeiten hat man kaum. Auf den Männern lastet eine große Verantwortung, die man bis dato ganz gut meistert. Immerhin stehen die Auer Handball aktuell auf Tabellen-Platz vier in der 2. Bundesliga und man kämpft, um diese Position zu halten. Heute sind die Männer um Trainer Runar Sigtryggsson auswärts beim TV 1893 Neuhausen gefordert. "Aufgrund der Verletzten-Situation sind wir bei keinem Spiel wirklich Favorit. Es wird schwierig mit der Aufstellung. Aber nichts desto trotz, wollen wir alles daran setzten, um in Neuhausen zu gewinnen", sagt Jurke. Neuhausen müsse im Grunde gegen Aue gewinnen, um von Platz 16 wegzukommen. Für die Tabellen-Vierten vom EHV Aue heißt das, Vorsicht walten lassen und bestmöglich gegenhalten. "Es wäre natürlich gut, wenn wir auswärts etwas reißen könnten, aber wenn nicht, dann bricht die Welt auch nicht zusammen", so Jurke. Für Fans des EHV Aue heißt es Daumen drücken für die heutige Partie, die 20 Uhr in Neuhausen angeworfen wird.