EHV begibt sich auswärts auf Punktejagd

Handball Auer Jungs auswärts bei der TuS Ferndorf gefordert

Lößnitz. 

Lößnitz. Gegen die TuS Ferndorf müssen die Handballer des EHV Aue heute auswärts aufs Parkett. Anwurf ist 19.30 Uhr in der Sporthalle Stählerwiese in Kreuztal. Nachdem sich die Männer um Trainer Stephan Swat zuletzt einen Heimsieg gegen den TV Großwallstadt erkämpft haben, will man nach Möglichkeit jetzt dort anknüpfen. "Ferndorf ist die nächste Aufgabe. Die Mannschaft is absolut heimstark", so Swat, der dennoch optimistisch ist: "Wir haben in jedem Spiel eine Chance, das ist so in der Liga und um diese Chance muss man kämpfen." Man müsse versuchen, in jedem Spiel Lösungen zu finden. "Wir brauchen definitiv noch Punkte. Ich bin guter Dinge, dass wir über die Ziellinie kommen."

"Wir müssen einfach Punkte holen, dort wo es geht."

Jedes Spiel sei schwer und Ferndorf sei eine absolute Heimmannschaft, so der Coach, der es plastisch darstellt: "Die rühren dort Beton an. Im letzten Heimspiel hatte die Mannschaft lediglich 17 Gegentore. Das zeigt schon, was da auf uns zukommt. Da brauchen wir gute spielerische Lösungen." Das Positive war: nach dem kräftezehrenden Doppelspieltag hatten die Auer Handballer jetzt ein paar Tage mehr Zeit zum Regenerieren und um sich gezielt auf das Match gegen Ferndorf vorzubereiten.

Aus Spielersicht sagt Kevin Roch: "Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen. Es bringt nichts zu rechnen, wir müssen einfach Punkte holen, dort wo es geht." Ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt sei schon der Sieg gegen Großwallstadt gewesen, sagt EHV-Manager Rüdiger Jurke: "Wir haben mit Ferndorf jetzt noch sechs Spiele und hoffen, dass wir bald den Klassenerhalt feiern können."

Erwartung von spannendem Spiel mit vielen Chancen

Natürlich wäre es ein Erfolg, wenn man gegen Ferndorf etwa Zählbares mitnehmen könnte. Die Gastgeber der TuS Ferndorf stehen in der Zweitliga-Tabelle aktuell auf dem achten Platz und die Mannschaft des EHV Aue rangiert auf Platz zwölf. Acht Punkte trennen beide Mannschaften. Es wird auf jeden Fall wieder ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.