EHV bestreitet letztes Zweitligaspiel gegen Hagen

Handball Auer Handballer hoffen auf versöhnlichen Abschluss

Lößnitz. 

Lößnitz. Für die Handballer des EHV Aue steht das Saison-Finale an - das letzte Spiel bestreiten die Auer vor heimischer Kulisse in der Erzgebirgshalle in Lößnitz.

Hagen kommt zum letzten Spiel

Dort ist am Samstag 18 Uhr Anwurf gegen den VfL Eintracht Hagen. Damit treffen die Auer als Schlusslicht auf die Fünften der Tabelle. Und auch wenn die Rollen klar verteilt scheinen, hegt EHV-Manager Rüdiger Jurke einen Wunsch: "Vielleicht gelingt es ja doch, sich mit einem Sieg auf der 2. Bundesliga zu verabschieden." Nach einer Saison, die keinesfalls so gelaufen ist, wie man sich das gewünscht hat, wäre das ein versöhnlicher Abschluss. Auch Stephan Swat, der sportliche Leiter des EHV Aue hofft, dass die Mannschaft ein vernünftiges Spiel auf die Platte bringt: "Wir hoffen auch, dass noch einmal viele Zuschauer in die Halle kommen, denn für mindestens ein Jahr ist es das letzte Zweitliga-Spiel. Wir werden, auch wenn Hagen klarer Favorit ist, in unserem letzten Heimspiel hoffentlich nochmal alles raushauen."

Spieler werden verabschiedet

Natürlich wird man, wie das beim EHV Aue üblich ist, nach dem Spiel die Abgänge verabschieden. Und das sind diese Saison einige. Neben Cheftrainer Olafur Stefansson verlassen zwölf Spieler den Verein. Rüdiger Jurke macht neugierig: "Es gibt auch wieder eine Tombola mit tollen Preisen am letzten Spieltag. Nach dem Spiel wird es auch noch ein gemütliches Beisammensein geben." 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion