EHV: Biathlon statt Handball

Sommer-Biathlon Jonathan Fischer und Erik Töpfer sind das Sieger-Team

ehv-biathlon-statt-handball
Jonathan Fischer und Erik Töpfer haben den Sommer-Biathlon-Wettbewerb gewonnen. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Nachdem die Handballer des EHV Aue zuletzt im Besucherbergwerk "Markus Semmler" in Bad Schlema eingefahren sind, gab es jetzt eine etwas andere Trainingseinheit, die besonders für die Neuzugänge eine Erfahrung war. Bei den Handball-Zweitligisten ist es mittlerweile Tradition, dass man in der Saisonvorbereitung einen Sommer-Biathlon-Wettbewerb startet.

Der Tag war Training und Vergnügen zugleich

So geschehen jetzt rund um den Schießstand in Bockau. Neuzugang Jort Neuteboom meinte völlig außer Atem: "In Holland gibt es nicht solche Berge. Das ist schon hart." Von der Mannschaft am besten abgeschnitten haben Jonathan Fischer und Erik Töpfer als Team.

Töpfer sagt: "Intervall-Läufe hatten wir schon einige. Das war jetzt nichts anderes, nur dass man zwischendurch schießt. Zum Schießen gehört sicher etwas Talent dazu, aber wenn man den Puls runter bekommt, hat man auch eine gewisse Ruhe und dann geht es." Für Jonathan Fischer war der Sommer-Biathlon Premiere: "Alles war super. Es ist top gelaufen und man kann sich nicht beschweren."

Der Trainer ist zufrieden

EHV-Trainer Stephan Swat spricht von einer erfolgreichen Trainingseinheit. Man habe den gewünschten Effekt erzielt. Man habe Konditionsarbeit, Spaß und gemütliches Zusammensitzen kombiniert.

"Beim Biathlon haben einige ihre Grenzen aufgezeigt bekommen, was das Schießen anging", ergänzt der Coach. Diejenigen haben es bitter zu spüren bekommen, denn wie das beim Biathlon üblich ist, gab es auch beim Wettbewerb des EHV Aue für jeden Fehlschuss eine Strafrunde beim Laufen.