EHV: Bittere Niederlage zum Saisonauftakt

Handball Aue verliert mit 25:35 in Dormagen

Lößnitz. 

Lößnitz. So hatte man sich beim EHV Aue den Saison-Auftakt nicht vorgestellt. Die Mannschaft um Trainer Stephan Swat hat sich auswärts dem TSV Bayer Dormagen mit 25:35 (14:14) geschlagen geben müssen. Dabei hat man die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten können. In Minute elf ist man sogar mit 6:5 in Führung gegangen und konnte zum 7:5 (13.) erhöhen. Bis zum 10:9 (23.) hatte man die Nase vorn, doch Dormagen ist drangeblieben, konnte sich mit 13:11 (26.) absetzen. Dem EHV ist es dennoch gelungen, bis zur Halbzeit gleichzuziehen - beim 14:14 ging es in die Pause.

Rückstand wuchs immer weiter

Manager Rüdiger Jurke hat an der Stelle von einem Spiel auf Augenhöhe gesprochen: "Die Mannschaft hat konzentriert gespielt." Bis zum 18:19 (41.) haben die Auer Schritt gehalten, doch dann hat Dormagen den Vorsprung immer weiter ausgebaut. In der 48. Minute waren es bereits vier Tore beim 20:24 und in den letzten zehn Minuten der Partie haben sich die Auer dann komplett abhängen lassen. Der Rückstand ist immer größer geworden. Knapp fünf Minuten vor Schluss waren es bereits sieben Tore beim 23:30 und Dormagen erhöhte weiter zum 23:31 (57.) und 23:32 (57.).

"Die zweite Halbzeit tut schon weh."

Zwar konnte Aue durch Pascal Ebert und Gabriel De Santis noch zwei Treffer erzielen in der Schlussphase, aber das ist nur Ergebnis-Kosmetik gewesen. Rüdiger Jurke fehlten die Worte: "Die zweite Halbzeit tut schon weh. Bis zur 40. Minute war alles in Ordnung und dann ist die Post abgegangen. Was die letzten 20 Minuten passiert ist, geht gar nicht."