EHV-Coach ins Krankenhaus eingeliefert

Handball Stephan Swat fällt längere Zeit aus

Lößnitz. 

Lößnitz. Der Handball-Zweitligist EHV Aue muss längere Zeit auf Chef-Trainer Stephan Swat verzichten, das hat der Verein heute mitgeteilt. Hintergrund: Stephan Swat musste im Zusammenhang mit einer Covid19-Erkrankung bereits am Dienstag letzte Woche ins Auer Helios Klinikum eingeliefert werden. Die Schwere der Erkrankung habe zur Folge, dass Stephan Swat dem EHV Aue eine längere Zeit nicht zur Verfügung stehen wird. Der EHV Aue hofft, dass der Genesungsprozess problemlos, gut und schnell verläuft. Die Mannschaft und der gesamte Verein drücken Stephan Swat die Daumen, dass er das Krankenhaus bald verlassen kann und sich schnell wieder erholt. Co-Trainer Kirsten Weber und Torwarttrainer Michael Hilbig werden jetzt bis auf weiteres das Training absichern und auch das Coaching während der Spiele übernehmen.