EHV: Ex-Keeper wird Co-Trainer

Handball Handball-Zweitligist aus Aue muss Abgänge kompensieren

ehv-ex-keeper-wird-co-trainer
Radek Musil wird künftig als Co-Trainer beim EHV Aue fungieren. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Für den EHV Aue ist die Saison beendet - die Handball-Zweitligisten haben den Klassenerhalt perfekt gemacht. Jetzt gilt es die Abgänge, die man mit Arni Thor Sigtryggsson, Bjarki Mar Gunnarsson und Sigtryggur Dadi Runarsson zu verzeichnen hat, zu kompensieren.

Der erste Schritt ist bereits getan

Einen Neuzugang haben die Auer jetzt vorgestellt. Er wird die Position von Arni Thor Sigtryggsson einnehmen, der nach Island wechselt. Mit Mindaugas Dumcius wird künftig ein litauischer Nationalspieler den Auer Handball-Verein verstärken. Der 22-jährige Linkshänder ist 1,91 Meter groß und hat für ein Land bereits 32 Länderspiele bestritten. In der jetzt zurückliegenden Saison hat Mindaugas Dumcius in Island Handball gespielt. In der dortigen ersten Handball-Liga erzielte er in 27 Spielen 127 Tore.

Für den bisherigen Co-Trainer des EHV Aue Petr Hazl, der als Trainer ins Vogtland zum SV Plauen-Oberlosa wechselt, rückt Radek Musil nach. Kein Unbekannter beim EHV Aue, stand er doch lange Zeit, seit 2013, im Tor des Handball-Zweitligisten, bevor er aufgrund seiner Verletzung zurücktreten musste. Künftig wird er das Spiel aus anderer Perspektive betrachten.

Trainer Stephan Swat ist froh, dass der 43-jährige als Nachfolger von Petr Hazl als Co- und Torwarttrainer aktiv wird und seine Erfahrung weiterreicht. Wenn Stephan Swat, der beruflich im Landratsamt in Annaberg tätig ist, für sich selbst spricht, sagt er, dass er auch kommende Saison gern als Trainer fungieren möchte. Doch zwei Vollzeit-Jobs, das funktioniere nicht. Derzeit ist man dabei eine Lösung zu finden.

Wichtig für EHV Fans: der Dauerkartenverkauf für die kommende Saison läuft. Erhältlich sind die Tickets in der Geschäftsstelle des EHV Aue.