EHV gegen Wild Boys

Eishockey Spannung im Chemnitzer Eisstadion

Schönheide. 

Die Eishockey-Wölfe des EHV Schönheide müssen, nach den wenig erfolgreichen Weihnachtsspielen jetzt, so kurz vorm Jahreswechsel dringend noch etwas fürs Punktekonto tun. Wie EHV-Sprecher Markus Gläß sagt, verrate ein Blick auf die aktuelle Tabelle der Oberliga Ost, dass bei neuerlichen Niederlagen sogar die "Rote Laterne" für die Wölfe drohe. Dieses Szenario will man im Team von EHV-Trainer Norbert Pascha natürlich verhindern. Die letzte Möglichkeit in diesem Jahr zu punkten, gibt es Sonntag. Dann müssen die EHV-Spieler im Derby gegen die Wild Boys Chemnitz ran. Angepfiffen wird das Spiel 18.30 Uhr im Eisstadion am Küchwald in Chemnitz. Mittlerweile ist es das dritte Derby für die Wölfe. Die müssen diesmal hell wach sein, denn die Wild Boys haben eine Rechnung offen. Erst vor zwei Wochen mussten die Chemnitzer im Schönheider Wolfsbau eine herbe 3:9-Niederlage gegen die Wölfe erdulden. "Das haben die Wild Boys sicher noch gut in Erinnerung und sinnen auf Revanche", ist Gläß überzeugt. Fans können sich also schon heute auf ein spannendes und emotionsgeladenes Spiel zwischen den beiden Mannschaften freuen. Zumal auch die Wölfe auf einen Erfolg aus sind: schließlich will man die bevorstehende Silvesterparty mit einem Derbysieg krönen. Damit könnte man sich nach unten etwas Luft verschaffen.