EHV gelingt Riesenschritt für Klassenerhalt

Handball EHV Aue siegt vor heimischer Kulisse gegen Dessau - Mindaugas Dumcius geht zum Saisonende

Lößnitz. 

Der Derby-Sieg des EHV Aue über Dessau-Roßlau HV 06 ist ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Vor 1720 Zuschauern stand es am Ende in der Erzgebirgshalle in Lößnitz 32:21 (12:9) für das Team um Trainer Stephan Swat. Neben Kapitän Erik Meinhardt, der acht Tore beigesteuert hat, war Mindaugas Dumcius mit sechs verwandelten Bällen bester Werfer im Team des EHV Aue.

Wie der Verein jetzt mitgeteilt hat, wird der litauische Nationalspieler in der kommenden Saison nicht mehr für den EHV Aue auflaufen. Sein Vertrag läuft aus und der 23-Jährige verlängert ihn nicht. Wie EHV-Manager Rüdiger Jurke erklärt, hätte man Mindaugas Dumcius gern in der Mannschaft behalten. Man habe ihm auch ein Angebot entsprechend der Möglichkeiten des Erzgebirgischen Handballvereins vorgelegt. Doch Minde, wie man ihn mit Spitznamen ruft, hat sich anders entschieden. Er wolle sich verändern, sagt Jurke, und das müsse man akzeptieren.

Jurke dankt Mindaugas Dumcius, denn er habe wesentlich dazu beigetragen, im letzten Jahr die Klasse zu halten und auch jetzt, auf den letzten Metern ist Jurke überzeugt, dass Dumcius alles geben wird, um die 2. Liga zu sichern. Nach dem siegreichen Derby gegen Dessau geht es für den EHV Aue jetzt am Samstag 19:30 Uhr auswärts bei den DJK Rimpar Wölfen aufs Parkett.